Vorerst keine öffentlichen Gottesdienste

Erlöserkirche Schwandorf
Bildrechte: Thomas Huber

Der Kirchenvorstand der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde hat in einer Videokonferenz am 5. Mai beschlossen, vorerst noch keine öffentlichen Gottesdienste zu feiern. Dies betrifft Gottesdienste in der Erlöserkirche in Schwandorf sowie in der Friedenskirche in Wackersdorf.

Die notwendigen Einschränkungen würden vieles unmöglich machen, was den Evangelischen besonders am Herzen liegt. „Die geltenden Abstandsregeln lassen gottesdienstliche Feiern nur mit sehr wenig Menschen zu. Möglicherweise müssten auch Gäste abgewiesen werden. Und auch der zu einem Gottesdienst gehörende Gesang ist zur Zeit nicht möglich.“ zählt Pfarrer Arne Langbein auf.

„Die Entscheidung ist uns allen sehr schwer gefallen, gerade weil uns die Gemeinschaft in unseren Gottesdiensten so wichtig ist.“

Der Kirchenvorstand bittet die Gemeinde daher um Geduld, was das sonntägliche gemeinsame Feiern in der Kirche betrifft. Bis Pfingsten berät das Leitungsteam nun darüber, wie öffentliche Gottesdienste einladend und ansprechend gestaltet werden können. Taufen und Trauungen in den Kirchenräumen sind von den Sicherheitsbestimmungen entsprechend betroffen. Auch für diese Feiern wird zurzeit intensiv versucht, gemeinsam eine angemessene Form zu finden. Aktuell weist der Kirchenvorstand auf die spirituellen Angebote auf der Homepage der Kirchengemeinde hin.

https://www.schwandorf-evangelisch.de/online